Selected Works
 

Academy of Fine Arts, Hamburg
deo Projection, 6 C-Type Prints mounted on wall, print size 17x24cm

Swim Good, (Das Gute Schwimmen)
HFBK Gallery
Ink Jet Prints, framed and unframed in various sizes, towels, flip flops, massage-ball, original post cards

„Ein gutes Schwimmen, ein gutes Stück schwimmen, ein ordentliches Stück Wasser, Kraulen und Tauchen, Sich-auf-den-Rücken-drehen, den Himmel abtasten und dann weiterkraulen, eine gute, lange Schwimmerei durch See und Himmel, Wasser und Luft." - aus „Sterben im Sommer“ - Zsuzsa Bánk

Ausgangspunkt von „Das gute Schwimmen“ sind in den späten 1970er Jahren von Fritz Mader während eines Kuraufenthalts aufgenommene Fotografien. Julian Slagman verbindet diese Fotografien aus dem Archiv seiner Großeltern mit eigenen Aufnahmen und wirft einen nostalgischen Blick auf die Kur als einen Ort der Auszeit und Rehabilitation. Zahlreiche Verweise auf die sowohl physischen und spirituellen Sinne reinigende Kräfte von Wasser durchdringen die Arbeit. So auch die beim Fotodienstleister „meinfoto.de“ bedruckten Handtücher, die auf ebenso kritische wie humorvolle Weise eine kommerzielle Wellness- und Wohlfühlästhetik der Gegenwart zitieren.